Meine Januar Challenge – Möglichkeiten

Das Jahr neigt sich dem Ende, die Fortschritte bei der Überarbeitung des Romanmanuskripts laufen sehr gut und ich denke immer wieder über meine Pläne für meinen persönlichen NoWriMo im Januar nach. Und ich habe Möglichkeiten.
Es wird definitiv eine der folgenden Ideen werden:

  1. Die Echslinge
    Eine Geschichte von einem kleinen, unscheinbaren Volk, das über Generationen in unterirdischen Höhlen hauste. Doch der neue König hat andere Pläne, große Pläne. Er will die Welt beherrschen. Es wird ein Spähtrupp entsandt, der die Oberweltvölker auf die bevorstehende Wende vorbereiten und die Lage checken soll. Das Buch würde die kleine Truppe und ihre Abenteuer bei den Großen behandeln.
    Die Geschichte wäre lustig, sartirisch, in Anlehnung an Pratchetts Romane.
  2. Die Anderswelt
    Auch wenn die meisten Menschen nichts davon wissen, unter uns leben gestalten der Dunkelheit. Vampire, Zauberer, Werwölfe und Zombies.
    Das Buch begleitet eine junge Frau auf ihrer Reise durch diese Anderswelt, nachdem sie erfährt, dass sie ein geborener Werwolf ist – und das gänzlich anderes bedeutet, als in den Filmen. Rund um sie tobt ein Krieg, in dem eine fanatische Vampirsekte die anderen Bewohner der Anderswelt auszulöschen versucht.
    Es wäre eine Form der typischen Urban-Fantasy-Welten mit diversen Eigenarten und besonderen neuen Ansätzen.
  3. Dies Tagebuch von mir
    In einem alten Buchladen findet ein junges Mädchen ein merkwürdiges, handgeschriebenes Buch – mit ihrem Namen darauf. Sie nimmt es mit und beginnt das Tagebuch eines Mädchens zu lesen, dass ihr ähnlich zu sein scheint und doch irgendwie anders. Als immer mehr Parallelen auftauchen, beginnt sie an Zufall oder Scherz zu zweifeln und versucht den Ursprung des Buches zu ergründen. Sie findet heraus, dass etwas Risse in den Brücken zwischen den Dimensionen verursacht – nur sie und ihr Dimensionszwilling können den Untergang der Welt abwenden.
    Eine Abenteuergeschichte für die Altergruppe 10-15.

Jede dieser Ideen eignet sich ziemlich sicher für den Januar, da ich glaube, dass man sie gut auf den Punkt bringen und in einem „kurzen“ Manuskript gut behandeln kann. Ich grübele nur noch, was mir am besten gefällt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.