Wie viele Autoren braucht man, um einen Fluxkompensator zu wechseln?

Inzwischen ist klar, dass ich etwas ändern muss. Nein, nicht das Schreiben an sich, die Geschichten kommen weiter. Aber um damit zu beginnen mehr Leser zu erreichen, muss ich meine Webseite und mein Angebot neu aufbauen. Das, was mich viele Fragen und womit ich mich selbst viel beschäftige ist doch:

Wie machst du das eigentlich?

Vollzeit arbeiten, Frau und Kind, und gleichzeitig schreibst du Romane? Handwerkst mit Holz? Hypnotisierst? Ja, das tue ich, und es macht Spaß. Darüber will ich in Zukunft viel mehr berichten. Wie jongliere ich mit den Themen? Wie komme ich auf Knopfdruck auf Ideen? Was sind das für Ideen? Und wie beantworte ich brenzlige Fragen, wie die nach dem Fluxkompensator?
Die Antwort ist übrigens 17.
In Zukunft soll mehr von meinem Humor und meinen Ideen in die Beiträge fließen. Dazu werde ich auch neue Kategorien auf der Webseite einführen, um beispielsweise Hilfsmittel zu bündeln oder bestimmte Informationen leichter zugänglich zu machen. Meine Lebensführung und wie ich alles unter einen Hut bekomme will ich genauso beleuchten, wie die Einstellung dahinter und warum ich tue, was ich tue.
Dazu werde ich in Zukunft auch Twitter mehr nutzen. Kurze Updates über den Prozess geben, Ideen in wenigen Worten anreißen und einfach das Schreiben an sich feiern.

Insgesamt möchte ich persönlicher werden. Mehr von mir und dem kreativen Drang zeigen, als nur die Ergebnisse hoch zu laden.
Die sollen natürlich nicht zu kurz kommen. Weiterhin werde ich regelmäßig mindestens eine Geschichte (oder einen Teil davon) zum Lesen für euch hochladen, weiterhin bleibt das vollkommen kostenlos. Folgt mir auf Facebook oder Twitter, aktiviert die Benachrichtigung und verpasst keinen Beitrag. Keine Sorge, ich werde meine Schlagzahl von 2-3 pro Monat nur auf 1-2 pro Woche erhöhen – Spam ausgeschlossen.

Wie ihr sehen könnt, habe ich viel vor. Ich hoffe ihr seit dabei!

2 Kommentare

  1. Hört sich sehr ambitioniert an. Ich drücke Dir die Daumen und werde Deine Aktivitäten aufmerksam verfolgen. Alles Gute und ganz viel Erfolg!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.