Weihnachten

 

Wenn auf der Tannenspitze
Feierlich die Engelchen sitze’,
Und unterm Baume liegen,
Geschenke, die die Kinder kriegen,
Dann weiß ein jeder wieder mal:
Es naht das Weihnachtszeremonial.

Die Besinnung wird diktiert,
Von allen ziemlich ungeniert,
Und alle scheinen bald im Streß,
Als ob ein dicker Bär sie preß’.

Doch muss das immer noch so sein,
Dieses Fest für Groß und Klein,
Muss wie letzt‘ Jahr sein, der Zwang,
Als jener sich um uns’re Beine schlang?

Gezwungen werden ist nicht schön,
Drum will nicht länger ich nur steh’n,
Ändern soll man diese Riten,
Am Besten gleich doch ganz verbieten.

Das einzige was bleiben darf,
Was doch mancher schon verwarf,
Ist das miteinander Leben,
Und sich gegenseitig Liebe geben.

Fröhliche Weihnachten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.